Home » lernen : hören – Lehre & Forschung

lernen : hören – Lehre & Forschung

 

.

September.
Auf einem Feld
neben der Strasse
hockten Hunderte von kleinen Vögeln.
Ich fragte: was macht ihr da?
Wir sammeln uns, war die Antwort.
Eine gute Idee,
dachte ich mir,
denn ich war schon
wieder weiter.
.

 

.

Forschung

.

 

Forschungskooperationen

.

Forschungsgruppe Artikulation, Narration, Interaktion

an der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Magdeburg gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Frommer (link)

.

 

Forschungsprojekte (aktuell und abgeschlossen)

.

  • Die Veränderung von Schmerzempfinden und Herzratenvariabilität von psychosomatischen Patienten unter dem Einfluss der Musik-imaginativen Schmerzbehandlung (2016-18)
  • (Vor-)Formen des Attunements. Musikalische Abstimmungsprozesse bei psychotischen Patienten
    gemeinsam mit Elisabeth Gräfe (Uni Halle), Anne-Christin Lülff (Parkkrankenhaus Leipzig), Ulrike Olschewski (Uni Regensburg), Michael Dümpelmann (Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn) (2012-2014 abgeschlossen, Veröffentlichung in Vorbereitung)
  • Musik-imaginative Schmerzbehandlung, neurophysiologische Grundlagenforschung (2010-2012 abgeschlossen)
  • Kompositionsprozesse in der Musiktherapie – eine qualitative Untersuchung (2011-2014 abgeschlossen, Veröffentlichung in Vorbereitung)
  • Triangulierungsprozesse in der der Gruppenmusiktherapie (1994-1998 abgeschlossen)
  • tiefenhermeneutische Analyse von therapeutischen Improvisationen (1994-1996 abgeschlossen)

 

Forschungsprojekte von Studierenden (aktuell und abgeschlossen)

.

  • Heckel, V., Krüerke, D., Weiss, S., Simões-Wüst, A.P., Metzner, S.: Veränderung von Atmung und Herzrhythmus bei live-gespielter Musik (2014-15) (Poster: JT2015_Viola Heckel_final)
  • Zimmermann, B., Steinert, C., Schwartz, M., Metzner, S.: Du hast ein Gehör. Eine qualitative Studie über auditive Erfahrungen in der Erinnerung von Kriegskindern. (2011-2013)
  • Souza, P., Metzner, S., Schützwohl, M.: Wie kann man soziale Inklusion erfassen? Die Entwicklung des Fragebogens F-INK. (2014) (In Kooperation mit TU Dresden)
  • Glomb, S.: Emotionale Einstellungen von MusiktherapeutInnen zu mitgebrachter Musik von Jugendlichen in der Einzelmusiktherapie. (qualitative Untersuchung 2011-2012) ausgezeichnet mit dem Joh.Th.Eschenpreis 2014
  • Wallmeier, S.: Spurensuche – Musik und Subjektivität – eine musiktherapeutische Untersuchung zum Holocaust (qualitative Untersuchung 2010)
  • Schrauth, T.: Die Musik in der Musik- imaginativen Schmerzbehandlung (Entrainment) (Musikanalyse 2010)

.

 

Lehre

 

Als wissenschaftliche Leiterin des Masterstudiengangs Musiktherapie am Leopold-Mozartzentrum / Universität Augsburg bin ich seit 2016 für folgende Lehrgebiete verantwortlich:

  • Methoden musiktherapeutischer Forschung
  • Spezielle musiktherapeutische Theorie
  • Psychoanalytische Musiktherapie in der Psychiatrie
  • Musiktherapeutische Methoden
  • Konzeption, Evaluation und Darstellung von Musiktherapie
  • Beiträge der Entwicklungspsychologie zur Musiktherapie
  • Ausbildungssupervision, Improvisation

.

An der Hochschule Magdeburg-Stendal war ich bis 2016 für folgende Lehrgebiete verantwortlich:

  • Psychoanalytische Musiktherapie
  • Musiktherapeutische Forschung
  • Musik-imaginative Schmerzbehandlung
  • Improvisation
  • Ausbildungssupervision
  • Musiktherapie im kulturellen Kontext
  • Ästhetiktheorie
    hier: Lehrveranstaltungen

 

.

Betreute wissenschaftliche Arbeiten

Hier ist die Liste „Betreute wiss. Arbeiten„, die natürlich ständig zu aktualisieren ist….

.

Mitgliedschaften und Ämter

 

  • Mitglied im Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung der Universität Augsburg (seit 2016)
  • Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift The Arts in Psychotherapy (seit 2016)
  • Stellvertretende Sprecherin des Instituts Musikpädagogik, Musiktherapie und Musikwissenschaft am Leopold-Mozart-Zentrum (seit 2016)
  • Vertrauensdozentin der Friedrich-Ebert-Stiftung (seit 2013)
  • Wissenschaftliche Beirätin der Musiktherapeutischen Umschau (seit 2011)
  • Member of the Advisory Editorial Board des Nordic Journal of Music Therapy (seit 2009)
  • Peer Reviewer des Journals Music and Medicine (seit 2010) und von www.Voices.no (seit 2012)
  • Wissenschaftliche Beirätin in der Andreas-Tobias-Kind Stiftung (Hamburg) (2006-2013)
  • stellvertretendes Kuratoriumsmitglied Stiftung Atemweg (ab 2013)
  • Wissenschaftliche Beirätin in der Magdeburger Akademie für praxisorientierte Psychologie e.V. (2005-2016)
  • Rektoratsbeauftragte für Weiterbildung an der Hochschule Magdeburg-Stendal (2008-2011)
  • Mitglied des Senats der Hochschule Magdeburg-Stendal (2005-2009,  stellvertretend bis 2016)
  • stellvertretendes Mitglied in der Senatskommission für Forschung und Technologietransfer / HS Magdeburg (2013-2016)